Datenbank

Der Menüpunkt DATENBANK bildet das Herzstück des Webportals. Hier finden Sie eine integrierte Datenbank zur Präsentation der erhobenen Eheverfahren. Die speziell für das Webportal generierte Datenbank ent­stand im Rah­men von drei Forschungsprojekten, die zwischen 2011 und 2018 vom öster­rei­chi­schen Wis­sen­schafts­fonds und von 2019 bis 2020 vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank gefördert und von Andrea Griesebner geleitet wurden (Menüpunkt Projekt).

Die Datenbank des Webportals basiert auf zwei umfassenden Datenbanken der genannten Forschungsprojekte, in welcher die Daten zu den Verfahren und zu den Personen über ein speziell angepasstes Webinterface (basierend auf PHP und MySQL) erfasst sind. Für die Webdatenbank wurden die Datensätze beider Datenbanken aus dem Webinterface in eine CSV-Datei exportiert. Die Datenprüfung, das Erzeugen von Statistiken und die Aufbereitung der Rohdaten für die Webdatenbank wurden bzw. werden mittels Excel-Algorithmen erzeugt. Die Ergebnisse wurden bzw. werden in eine MySQL-Datenbank importiert und in das mit WordPress erzeugte Webportal integriert.

Die Datenbank des Webportals enthält derzeit Informationen zu 2.193 Ehepaaren, welche in den untersuchten Zeitsegmenten zwischen der Mitte des 16. und der Mitte des 19. Jahrhunderts ihren Ehekonflikt vor Gericht austrugen. Zu jedem einzelnen Verfahren werden Quellensignatur(en) und Datum, das Interesse der klagenden Partei, der Verfahrenstyp und Urteile bzw. Bescheide angeführt. Kumuliert dargestellt werden die von den Eheteilen vorgebrachten Argumenten – differenziert in physische, verbale und sexuelle Gewalt, Sexualität, Ökonomie, Zusammenleben, Emotionen, Krankheit, Religion, Vorstrafen, Gültigkeit der Ehe sowie außergerichtliche Konfliktaustragung.

An personenbezogenen Daten bietet die Datenbank des Webportals – sofern rekonstruierbar – Personenstandsdaten zu den Ehepartner*innen (Geburtsort, Lebensdaten, Geburtsname, angenommene Namen) und Angaben zur Religionszugehörigkeit. Bezogen auf das Ehepaar werden zudem das Heiratsdatum, der gemeinsame Wohnort, die Anzahl allfälliger gemeinsamer Kinder sowie der Familienstand und das  Alter der Ehepartner*innen zum Zeitpunkt der Heirat ausgewiesen.

Andrea Griesebner / Beate Pamperl, 2017
letztes update Andrea Griesebner, August 2020

Zitation: Andrea Griesebner und Beate Pamperl, Datenbank » Einstieg, in: Webportal. Ehen vor Gericht 3.0, 2022, <http://ehenvorgericht.univie.ac.at/?page_id=1367>. [Zugriffsdatum: 2022-12-07]